Kindergarten Unter dem Regenbogen

Der Kindergarten stellt sich vor:

Der Kindergarten unterm Regenbogen ist eine eingruppige Einrichtung mit einem besonderen familiären Flair. Den Kindern ab dem zweiten Lebensjahr, bis hin zur Einschulung, steht ein komplett – mit vielen Eigenleistungen - saniertes Gebäude zum Spielen und Lernen zur Verfügung. Unser Kindergarten ermöglicht eine individuelle Förderung jedes einzelnen Kindes durch die pädagogischen Fachkräfte. Es ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Erziehern und Eltern gewährleistet. Eine gute Zusammenarbeit pflegen wir auch zu unserem Ortschaftsrat und zur ev. Kirchengemeinde sowie zum Jugendhaus und den Vereinen. Gegenseitig unterstützen wir uns bestmöglich. Durch unser großes, schönes Außengelände und durch tiergestützte Therapie, können wir den Kindern etwas ganz Besonderes bieten.

Ev. Kindergarten „Unterm Regenbogen“, Sindolsheimer Weg 6, 74749 Rosenberg-Hirschlanden, Tel: 06295/1466, ev.kindergatenhirschlanden@web.de

Wir bieten:

  • Kleine überschaubare Einrichtung
  • Familiäres Flair
  • Enge Zusammenarbeit mit Eltern, Träger, Kommune, Grundschule und    Therapeuten
  • Tierpädagogik
  • Tiergehege mit drei Zwergziegen direkt am Kindergarten
  • Intensive/individuelle Förderung jedes einzelnen Kind

Neuanfang im Kindergarten:

Mit der Einstellung der neuen Erzieherin Jennifer Kaufmann im Jahr 2012 hat in unserm Dorfkindergartenn ein neues Kapitel begonnen!

Der Kindergarten war in den Jahren zuvor durch zurückgehende Kinderzahlen in seinem Bestand gefährdet. Es wurde begonnen, dem Kindergarten ein besonderes Profil zu geben: durch die AOK-Zertifizierung als erster Tiger-Kids Gesundheitskindergarten im Neckar-Odenwald-Kreis (siehe Artikel im Pressespiegel). Zusätzlich wurde von Kirchengemeinde und Ortschaftsrat versucht, mehr Kinder durch ein Begrüßungsgeld und durch einen Fahrtkostenzuschusses zu gewinnen (das über die Gemeinschaftskasse des Dorfes finanziert wurde). Diese Bemühungen waren kurzfristig erfolgreich, sind aber auf lange Sicht  nicht ausreichend. Dem Träger des Kindergartens, der ev. Kirchengemeinde Hirschlanden, war bewusst, dass nur mit gemeinsamer Anstrengung und einem völlig neuen Konzept der Bestand dieser für den Ort so wichtigen Einrichtung gewährleistet werden kann. So entwickelte der Träger zusammen mit dem Ortschaftsrat und der motivierten Leiterin ein neues Konzept: ein dörflicher Kindergarten mit einer tiergestützten Pädagogik. Mit Ziegen und der engen Kooperation mit der Dorfbevölkerung sollte der Kindergarten an Attraktivität gewinnen und sowohl die Kinder als auch Eltern begeistern.

Mittlerweile kann festgestellt werden, dass sich das neue Konzept in Verbindung mit dem Projekt Mehrgenerationendorf bestens bewährt. Die Kinder sind sehr gerne im unserem Kindergarten. Sie sind stolze Besitzer eines „Ziegenführerscheins“ und lernen auf vielfältigste Weise für ihr Leben.  Die Eltern tragen das Konzept leidenschaftlich mit. Die Dorfbevölkerung fühlt sich dem Kindergarten eng verbunden und unterstützt ihn vielfältig. Die mediale Aufmerksamkeit für unsern Dorfkindergarten ist sehr groß (Pressespiegel)!

Warum Tierhaltung im Kindergarten?

Gemäß dem naturpädagogischen Ansatz liegt es uns am Herzen, eine Bindung zwischen Mensch-Natur-Tier zu ermöglichen, was sich nur in einer natürlichen Umgebung umsetzen lässt. Die Freude, die uns die Natur und die Tiere schenken, macht sie für uns wertvoll. Wir lernen die Umwelt zu schätzen und zu schützen.

Tiergestützte Therapie bietet die Möglichkeit, Kinder therapeutisch im emotionalen und psychosozialen Bereich zu stärken.

Weitere Vorteile unseres Konzepts:

  • Erlernen fürsorglicher Pflege
  • Einbindung in verantwortliche Aufgaben (Ausmisten /Füttern/Heu /Stroh holen)
  • Interesse an Tieren wecken
  • Fähigkeiten zur Beobachtung schulen
  • Rücksicht auf fremde Bedürfnisse, andere Gefühle nehmen
  • Tiere fördern die Harmonie
  • Sprachbarrieren bei Kindern werden nachweislich abgebaut
  • Wertschätzung der Lebensgemeinschaft
  • Sensibilisierung für ökologische Zusammenhänge und ein   liebevoller Umgang mit der Natur sind wertvolle Erfahrungen
  • Die Bewegung an der frischen Luft baut das Immunsystem und die konstitutionelle Fähigkeit der Kinder aus.